Übungsposition

Aus NLPedia
Version vom 6. März 2010, 20:39 Uhr von Carsten Gramatke (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Warum es wichtig ist, welche Position Du beim Üben einnimmst

Viele der Übungen im Modell von NLP arbeiten mit Ankern und hypnotischen Techniken. Darüber hinaus ist eine genaue Beobachtungsgabe erforderlich, um Veränderungen der Physiognomie und des Körpers zu erkennen und zu nutzen. In unserer Praxis haben wir herausgefunden, dass Du Dir Deine Arbeit beim Üben sehr erleichtern kannst, wenn Du ein paar grundsätzliche Regeln beachtest. In diesem Übungsbuch findest Du immer wieder den Terminus: Interventionsposition Die nachfolgende Beschreibung bezieht sich auf diese Position. Abweichungen davon sind in der jeweiligen Übung extra beschrieben. Es handelt sich hier um die im Workshop gezeigte Position.

Die stehende Übungsposition

Die stehende Posititon nutzt die gleiche Stellung wie im Sitzen. In dieser Position bist Du wesentlich flexibler, weil Du Deine relative Position viel schneller ändern kannst. Deshalb üben wir meist im Stehen.

Die sitzende Übungsposition

Du sitzt zu Deinem Gegenüber seitlich in einem Winkel von etwa 90 Grad. Du sitzt auf der rechten Seite Deines Gegenüber. Du sitzt nahe genug, um mit Deiner linken Hand durch leichtes Vorbeugen die linke Schulter Deines Gegenüber berühren zu können. Achte darauf, dass sich keine Körperteile versehentlich berühren. Daraus ergibt sich eine Position in der Deine linke Schulter etwa auf der Höhe der rechten Schulter Deines Gegenüber positioniert ist. Hier siehst Du eine schematische Ansicht der Position von oben:

Die Übungsposition im Sitzen
zum Vergrößern klicken