Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von NLPedia. Durch die Nutzung von NLPedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.

4-MAT-System

Version vom 25. März 2009, 11:08 Uhr von Carsten Gramatke (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

[4-mat-system]

Das 4-MAT-System ist ein didaktisches System, das die Menschen in Bezug auf das Lernen in vier Grundtypen einteilt:

  • WARUM-Typ
  • WAS-Typ
  • WIE-Typ
  • WOZU-Typ (auch "was-wäre-wenn-Typ" genannt)

Das 4-MAT-System ist ein gängiges Format für Seminare aller Art. Andere Formate für Präsentationen sind SCORE oder das Grinder Format.

Historisches

1979, David Kolb, Bernice McCarthy

Hinweise & Beispiele

WARUM-Typ
Etwa 35 Prozent der Zuhörer wollen vor allem wissen, WARUM man sich mit dem folgenden Thema beschäftigt.

WAS-Typ
Etwa 20 Prozent wollen Zahlen, Daten, Fakten und die Sache (z.B. das Format) erklärt bekommen.

WIE-Typ
Etwa 20 Prozent wollen wissen, WIE es geht und möglichst gleich ausprobieren.

WOZU-Typ
Etwa 25 Prozent wollen wissen, WOZU sie das Erlernte in der Praxis einsetzen können.


Die Einführung eines neuen Themas oder Formats in einem NLP-Seminar folgt daher in der Regel immer dem gleichen Muster:

1) MOTIVATION ---> WARUM beschäftigen wir uns mit dem folgenden Thema?
2) WISSEN ---------> WAS genau machen wir da (z.B. dem Format)?
3) DEMO/ÜBUNG ---> WIE genau geht es (z.B. das Format) praktisch?
4) DEBRIEFING ---> WOZU kann ich es (zusätzlich noch) gebrauchen?


Weblinks

http://kulturmanagement.wordpress.com/2007/03/09/das-4-mat-system-erfolgreich-prasentieren/

Zuletzt geändert am 25. März 2009 um 11:08