Aspektepanorama-Swish: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NLPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Geschichte des Aspektepanroama-Swish)
(Geschichte des Aspektepanroama-Swish)
 
(12 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 6: Zeile 6:
 
Eine Person legt, fast ohne zu reden, mit kleinen Gegenständen, alle Aspekte ihrer gegenwärtigen Situation in einem Teil des Raumes ab. Dadurch von den aktuellen Problemen und Begrenzungen befreit, kann sie diese Situation verlassen. In einem nächsten Schritt gestaltet sie sich in einem anderen Teil des Raumes mit Unterstützung des Therapeuten eine attraktive Lebenssituation. Der Austausch der problematischen durch die attraktive Lebenssituation erfolgt mit dem kinästhetischen Swish, einer mehrfach wiederholten Bewegung der Person im Raum. Durch einen Ökologiecheck wird die Wirksamkeit gesichert.
 
Eine Person legt, fast ohne zu reden, mit kleinen Gegenständen, alle Aspekte ihrer gegenwärtigen Situation in einem Teil des Raumes ab. Dadurch von den aktuellen Problemen und Begrenzungen befreit, kann sie diese Situation verlassen. In einem nächsten Schritt gestaltet sie sich in einem anderen Teil des Raumes mit Unterstützung des Therapeuten eine attraktive Lebenssituation. Der Austausch der problematischen durch die attraktive Lebenssituation erfolgt mit dem kinästhetischen Swish, einer mehrfach wiederholten Bewegung der Person im Raum. Durch einen Ökologiecheck wird die Wirksamkeit gesichert.
  
== Geschichte des Aspektepanroama-Swish ==
+
== Geschichte des Aspektepanorama-Swish ==
  
 
Der Entwickler des Aspektepanorama-Swish ist Dr. med. Robby Jacob. Er ist Facharzt für Neurologie und Psychiatrie. Seit 1988 arbeitet er mit schwer kranken Psychiatriepatienten. Für diese Menschen erwiesen sich Formate im Raum als besonders geeignet.  
 
Der Entwickler des Aspektepanorama-Swish ist Dr. med. Robby Jacob. Er ist Facharzt für Neurologie und Psychiatrie. Seit 1988 arbeitet er mit schwer kranken Psychiatriepatienten. Für diese Menschen erwiesen sich Formate im Raum als besonders geeignet.  
  
Nach einer Begegnung mit Lucas Derks und dessen Sozialem Panorama entwickelte er den Aspektepanorama-Swish.  
+
Nach einer Begegnung mit [[Lucas Derks]] und dessen [[Soziales Panorama|Sozialem Panorama]] entwickelte er den Aspektepanorama-Swish.  
  
Der Aspektepanroama-Swish vereint neben einer Generalisierung des Sozialen Panoramas von Lukas Derks zum Allgemeinen Aspektepanorama die Timelinearbeit, die Logischen Ebenen nach Robert Dilts sowie die Bodenankerarbeit im Raum.  
+
Der Aspektepanorama-Swish vereint neben einer Generalisierung des [[Soziales Panorama|Sozialen Panoramas]] von [[Lucas Derks]] zum Allgemeinen Aspektepanorama die [[Timeline|Timelinearbeit]], die [[Logische Ebenen|Logischen Ebenen]] nach [[Robert Dilts]] sowie die [[Bodenanker|Bodenankerarbeit]] im Raum.  
  
 
Dieses Format modelliert den kompletten Behandlungsprozess eines hoch empfindlichen Patienten. Es wird alles weggelassen, was für eine Behandlung nicht unbedingt notwendig ist, jedoch geeignet wäre bei dem Patienten Widerstand zu erzeugen.
 
Dieses Format modelliert den kompletten Behandlungsprozess eines hoch empfindlichen Patienten. Es wird alles weggelassen, was für eine Behandlung nicht unbedingt notwendig ist, jedoch geeignet wäre bei dem Patienten Widerstand zu erzeugen.
  
=== Literatur ===
+
== Literatur ==
  
 
Dr. Robby Jacob (2018) Irritation und Improvisation in der prosopiatrischen Behandlung • In: Irritation und Improvisation - Zum kreativen Umgang mit Unerwartetem, Freiburg/München: Karl Alber Verlag
 
Dr. Robby Jacob (2018) Irritation und Improvisation in der prosopiatrischen Behandlung • In: Irritation und Improvisation - Zum kreativen Umgang mit Unerwartetem, Freiburg/München: Karl Alber Verlag
 +
 
Dr. Robby Jacob (2013) Psychiatrie ohne Psyche • In: Zugang zu Menschen - Angewandte Philosophie in zehn Berufsfeldern, Freiburg/München: Karl Alber Verlag
 
Dr. Robby Jacob (2013) Psychiatrie ohne Psyche • In: Zugang zu Menschen - Angewandte Philosophie in zehn Berufsfeldern, Freiburg/München: Karl Alber Verlag
  
=== Weblinks ===
+
== Weblinks ==
  
 
www.prenzlkomm.de/institut-fuer-prosopiatrie
 
www.prenzlkomm.de/institut-fuer-prosopiatrie
 +
  
 
[[Kategorie:Begriff]]
 
[[Kategorie:Begriff]]

Aktuelle Version vom 25. Januar 2021, 02:05 Uhr

[Aspektepanorama]

Mit dem Aspektepanorama-Swish wird eine gewünschte Lebenssituation als Attraktor für die weitere Entwicklung in die persönliche Situation eines Menschen eingefügt.

Das Format

Eine Person legt, fast ohne zu reden, mit kleinen Gegenständen, alle Aspekte ihrer gegenwärtigen Situation in einem Teil des Raumes ab. Dadurch von den aktuellen Problemen und Begrenzungen befreit, kann sie diese Situation verlassen. In einem nächsten Schritt gestaltet sie sich in einem anderen Teil des Raumes mit Unterstützung des Therapeuten eine attraktive Lebenssituation. Der Austausch der problematischen durch die attraktive Lebenssituation erfolgt mit dem kinästhetischen Swish, einer mehrfach wiederholten Bewegung der Person im Raum. Durch einen Ökologiecheck wird die Wirksamkeit gesichert.

Geschichte des Aspektepanorama-Swish

Der Entwickler des Aspektepanorama-Swish ist Dr. med. Robby Jacob. Er ist Facharzt für Neurologie und Psychiatrie. Seit 1988 arbeitet er mit schwer kranken Psychiatriepatienten. Für diese Menschen erwiesen sich Formate im Raum als besonders geeignet.

Nach einer Begegnung mit Lucas Derks und dessen Sozialem Panorama entwickelte er den Aspektepanorama-Swish.

Der Aspektepanorama-Swish vereint neben einer Generalisierung des Sozialen Panoramas von Lucas Derks zum Allgemeinen Aspektepanorama die Timelinearbeit, die Logischen Ebenen nach Robert Dilts sowie die Bodenankerarbeit im Raum.

Dieses Format modelliert den kompletten Behandlungsprozess eines hoch empfindlichen Patienten. Es wird alles weggelassen, was für eine Behandlung nicht unbedingt notwendig ist, jedoch geeignet wäre bei dem Patienten Widerstand zu erzeugen.

Literatur

Dr. Robby Jacob (2018) Irritation und Improvisation in der prosopiatrischen Behandlung • In: Irritation und Improvisation - Zum kreativen Umgang mit Unerwartetem, Freiburg/München: Karl Alber Verlag

Dr. Robby Jacob (2013) Psychiatrie ohne Psyche • In: Zugang zu Menschen - Angewandte Philosophie in zehn Berufsfeldern, Freiburg/München: Karl Alber Verlag

Weblinks

www.prenzlkomm.de/institut-fuer-prosopiatrie