Calibrated loop: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NLPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (verschob „Callibrated loop“ nach „Calibrated loop“)
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
<small><nowiki> [Kalibrierte Schleife] </nowiki></small>
 
<small><nowiki> [Kalibrierte Schleife] </nowiki></small>
 +
 
Als '''Calibrated loop''' oder kalibrierte Schleife bezeichnet man einen Prozess in dem eine Person etwas sagt/tut, worauf eine andere Person mit einem spezifischen Verhalten reagiert. Dieses Verhalten besteht in der Regel aus einer bestimmten (Problem-)Physiologie/einer bestimmten (non-)verbalen Reaktion verbunden mit einer (negativen) Emotion. Dies führt bei der anderen Person zu einem spezifischen Verhalten. Welches das Verhalten der ersten Person wiederum verstärkt ...
 
Als '''Calibrated loop''' oder kalibrierte Schleife bezeichnet man einen Prozess in dem eine Person etwas sagt/tut, worauf eine andere Person mit einem spezifischen Verhalten reagiert. Dieses Verhalten besteht in der Regel aus einer bestimmten (Problem-)Physiologie/einer bestimmten (non-)verbalen Reaktion verbunden mit einer (negativen) Emotion. Dies führt bei der anderen Person zu einem spezifischen Verhalten. Welches das Verhalten der ersten Person wiederum verstärkt ...
  
 
So befinden sich die beiden Kommunikationspartner in einer Schleife in der sie sich abwechselnd gegenseitig in bestimmte emotionale Zustände (z.B. Stuck State) bringen, ohne dabei die wirkenden Mechanismen zu durchschauen.
 
So befinden sich die beiden Kommunikationspartner in einer Schleife in der sie sich abwechselnd gegenseitig in bestimmte emotionale Zustände (z.B. Stuck State) bringen, ohne dabei die wirkenden Mechanismen zu durchschauen.
 
[[Kategorie:Begriff]]
 
[[Kategorie:Begriff]]

Aktuelle Version vom 5. August 2014, 11:25 Uhr

[Kalibrierte Schleife]

Als Calibrated loop oder kalibrierte Schleife bezeichnet man einen Prozess in dem eine Person etwas sagt/tut, worauf eine andere Person mit einem spezifischen Verhalten reagiert. Dieses Verhalten besteht in der Regel aus einer bestimmten (Problem-)Physiologie/einer bestimmten (non-)verbalen Reaktion verbunden mit einer (negativen) Emotion. Dies führt bei der anderen Person zu einem spezifischen Verhalten. Welches das Verhalten der ersten Person wiederum verstärkt ...

So befinden sich die beiden Kommunikationspartner in einer Schleife in der sie sich abwechselnd gegenseitig in bestimmte emotionale Zustände (z.B. Stuck State) bringen, ohne dabei die wirkenden Mechanismen zu durchschauen.