Diskussion:IBAL: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NLPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
Schade, daß er dazu nicht wirklich was eigenes eingebracht hat sondern nur einen neuen Namen erfunden. Schade, daß so schöne Grafiken, die die Nested Loops genau erklären, stattdessen hier stehen und nicht da, wo sie hingehören: Bei Nested Loops (auf die es übrigens kein TradeMark gibt)
 
Schade, daß er dazu nicht wirklich was eigenes eingebracht hat sondern nur einen neuen Namen erfunden. Schade, daß so schöne Grafiken, die die Nested Loops genau erklären, stattdessen hier stehen und nicht da, wo sie hingehören: Bei Nested Loops (auf die es übrigens kein TradeMark gibt)
  
Hier ist der Chris Mulzer:
+
:Hier ist der Chris Mulzer:
  
Also, alles ist ja wunderbar. Jeder der gerne "nested loops" verwenden möchte, kann dies ohne Einschränkung tun. Ich habe NIE angekündigt, besser als Richard zu sein, da müsste man erstmal (NLP...:-)) "besser" definieren. Es steht dir übrigens frei, die Grafik auch bei nested Loops einzustellen, nur da gehört sie nicht hin. Um dir (wer immer du bist) ein bischen mehr über die Hintergründe von IBAL zu sagen:
+
:Also, alles ist ja wunderbar. Jeder der gerne "nested loops" verwenden möchte, kann dies ohne Einschränkung tun. Ich habe NIE angekündigt, besser als Richard zu sein, da müsste man erstmal (NLP...:-)) "besser" definieren. Es steht dir übrigens frei, die Grafik auch bei nested Loops einzustellen, nur da gehört sie nicht hin. Um dir (wer immer du bist) ein bischen mehr über die Hintergründe von IBAL zu sagen:
  
Installation Based Accelerated Learning
+
:Installation Based Accelerated Learning
 
   
 
   
Zu: "Installation based..."
+
:Zu: "Installation based..."
  
Eine Installation ist auch im NLP nicht nur ein Konstrukt aus nested loops sondern immer sehr viel mehr. Was sollen denn nested loops, die geheimnissvollen und vielzitierten Metaphernkonstruktionen bewirken? Wie sollen DIE denn installieren. Garnicht, wenn sie nicht in einem sinnvollen Zusammenhang stehen.  
+
:Eine Installation ist auch im NLP nicht nur ein Konstrukt aus nested loops sondern immer sehr viel mehr. Was sollen denn nested loops, die geheimnissvollen und vielzitierten Metaphernkonstruktionen bewirken? Wie sollen DIE denn installieren. Garnicht, wenn sie nicht in einem sinnvollen Zusammenhang stehen.  
  
Eine Installation beginnt mit einem "setting", das den Teilnehmer da abholt, wo er gerade ist und dahin bringt, wo die Installation beginnt. Dann soll eine Aneinanderreihung von geloopten homomorphen oder isomorphen Metaphern jeweils EINEN Schritt einer unbewusst funktionierenden Teileinheit einer Strategie als KINÄSTHETISCH geprüften Zustand hervorrufen. Dieser Zustand wird geankert. Hat der Test (TOTE) ergeben, dass die kinresponse nicht hinreichend bei allen Teilnehmern vorhanden ist, kommt ein weiterer Layer (eine weitere Metapher gleicher Strukturebene aber anderen Inhalts) als "Nachbesserung" zum Einsatz. Sind alle Schritte einer Strategie auf diese Weise mit offenen Loops am Platze folgt als nächstes eine Demonstration (wikipedia: Spiegelneuronen) für eine erste Referenz zur Ausführung. Dann kommt das Üben als eigentliche Referenz zur Handlung. Dann werden in der Integrationsphase manche Loops geschlossen, manche offen gelassen, je nach dem, welche generative Komponente erzielt werden soll.
+
:Eine Installation beginnt mit einem "setting", das den Teilnehmer da abholt, wo er gerade ist und dahin bringt, wo die Installation beginnt. Dann soll eine Aneinanderreihung von geloopten homomorphen oder isomorphen Metaphern jeweils EINEN Schritt einer unbewusst funktionierenden Teileinheit einer Strategie als KINÄSTHETISCH geprüften Zustand hervorrufen. Dieser Zustand wird geankert. Hat der Test (TOTE) ergeben, dass die kinresponse nicht hinreichend bei allen Teilnehmern vorhanden ist, kommt ein weiterer Layer (eine weitere Metapher gleicher Strukturebene aber anderen Inhalts) als "Nachbesserung" zum Einsatz. Sind alle Schritte einer Strategie auf diese Weise mit offenen Loops am Platze folgt als nächstes eine Demonstration (wikipedia: Spiegelneuronen) für eine erste Referenz zur Ausführung. Dann kommt das Üben als eigentliche Referenz zur Handlung. Dann werden in der Integrationsphase manche Loops geschlossen, manche offen gelassen, je nach dem, welche generative Komponente erzielt werden soll.
  
  
Zu "Accelerated Learning..."  
+
:Zu "Accelerated Learning..."  
  
AB bezieht sich auf die Präsentation von Lerninhalten dergestalt, dass bestimmte Komponenten installiert UND als Handlungskompetenz auch aktiviert werden, bestimmte ander Komponenten jedoch intuitiv abverlangt werden. Diese als "Gaps"(missing content)wahrgenommenen Teile werden im Verlaufe eines mehrtätigen Workshops immer grösser, die subbewusst aktivierten Komponenten immer dominanter. Eine weitere Komponente des AL ist die Kombination mehrstufiger Inhalte und die Gestaltung von Übungen, dass sie in einem grösseren Zusammenhang miteinander stehen.
+
:AL bezieht sich auf die Präsentation von Lerninhalten dergestalt, dass bestimmte Komponenten installiert UND als Handlungskompetenz auch aktiviert werden, bestimmte andere Komponenten jedoch intuitiv abverlangt werden. Diese als "Gaps"(missing content)wahrgenommenen Teile werden im Verlaufe eines mehrtätigen Workshops immer grösser, die subbewusst aktivierten Komponenten immer dominanter. Eine weitere Komponente des AL ist die Kombination mehrstufiger Inhalte und die Gestaltung von Übungen, dass sie in einem grösseren Zusammenhang miteinander stehen.
  
Soviel in einer ersten kleinen Übersicht zum Thema IBAL. Ein gutes Beispiel für IBAL findest du in der Durchführung des diesjährigen NLP Practitioner. 600 Teilnehmer haben schnell gelernt. Dass dies nicht eine Halluzination von mir ist, kannst du gerne auf http://www.nlpofflimits.de/showbewertungen.php?trainerid=467 nachlesen. Und DAFÜR habe ich den Namen IBAL reserviert.
+
:Soviel in einer ersten kleinen Übersicht zum Thema IBAL. Ein gutes Beispiel für IBAL findest du in der Durchführung des diesjährigen NLP Practitioner. 600 Teilnehmer haben schnell gelernt. Dass dies nicht eine Halluzination von mir ist, kannst du gerne auf http://www.nlpofflimits.de/showbewertungen.php?trainerid=467 nachlesen. Und DAFÜR habe ich den Namen IBAL reserviert.

Aktuelle Version vom 10. September 2008, 18:19 Uhr

Pure selbst-Werbung. Was ist an IBAL anders als an Nested Loops? Da scheint der Chris Mulzer, der ja schon vor Jahren ankündigte, er wäre "besser als Richard Bandler" nichts weiter zu tun als zu versuchen, sich als Entwickelr einer "eigenen" Technik platzieren zu wollen.

Schade, daß er dazu nicht wirklich was eigenes eingebracht hat sondern nur einen neuen Namen erfunden. Schade, daß so schöne Grafiken, die die Nested Loops genau erklären, stattdessen hier stehen und nicht da, wo sie hingehören: Bei Nested Loops (auf die es übrigens kein TradeMark gibt)

Hier ist der Chris Mulzer:
Also, alles ist ja wunderbar. Jeder der gerne "nested loops" verwenden möchte, kann dies ohne Einschränkung tun. Ich habe NIE angekündigt, besser als Richard zu sein, da müsste man erstmal (NLP...:-)) "besser" definieren. Es steht dir übrigens frei, die Grafik auch bei nested Loops einzustellen, nur da gehört sie nicht hin. Um dir (wer immer du bist) ein bischen mehr über die Hintergründe von IBAL zu sagen:
Installation Based Accelerated Learning
Zu: "Installation based..."
Eine Installation ist auch im NLP nicht nur ein Konstrukt aus nested loops sondern immer sehr viel mehr. Was sollen denn nested loops, die geheimnissvollen und vielzitierten Metaphernkonstruktionen bewirken? Wie sollen DIE denn installieren. Garnicht, wenn sie nicht in einem sinnvollen Zusammenhang stehen.
Eine Installation beginnt mit einem "setting", das den Teilnehmer da abholt, wo er gerade ist und dahin bringt, wo die Installation beginnt. Dann soll eine Aneinanderreihung von geloopten homomorphen oder isomorphen Metaphern jeweils EINEN Schritt einer unbewusst funktionierenden Teileinheit einer Strategie als KINÄSTHETISCH geprüften Zustand hervorrufen. Dieser Zustand wird geankert. Hat der Test (TOTE) ergeben, dass die kinresponse nicht hinreichend bei allen Teilnehmern vorhanden ist, kommt ein weiterer Layer (eine weitere Metapher gleicher Strukturebene aber anderen Inhalts) als "Nachbesserung" zum Einsatz. Sind alle Schritte einer Strategie auf diese Weise mit offenen Loops am Platze folgt als nächstes eine Demonstration (wikipedia: Spiegelneuronen) für eine erste Referenz zur Ausführung. Dann kommt das Üben als eigentliche Referenz zur Handlung. Dann werden in der Integrationsphase manche Loops geschlossen, manche offen gelassen, je nach dem, welche generative Komponente erzielt werden soll.


Zu "Accelerated Learning..."
AL bezieht sich auf die Präsentation von Lerninhalten dergestalt, dass bestimmte Komponenten installiert UND als Handlungskompetenz auch aktiviert werden, bestimmte andere Komponenten jedoch intuitiv abverlangt werden. Diese als "Gaps"(missing content)wahrgenommenen Teile werden im Verlaufe eines mehrtätigen Workshops immer grösser, die subbewusst aktivierten Komponenten immer dominanter. Eine weitere Komponente des AL ist die Kombination mehrstufiger Inhalte und die Gestaltung von Übungen, dass sie in einem grösseren Zusammenhang miteinander stehen.
Soviel in einer ersten kleinen Übersicht zum Thema IBAL. Ein gutes Beispiel für IBAL findest du in der Durchführung des diesjährigen NLP Practitioner. 600 Teilnehmer haben schnell gelernt. Dass dies nicht eine Halluzination von mir ist, kannst du gerne auf http://www.nlpofflimits.de/showbewertungen.php?trainerid=467 nachlesen. Und DAFÜR habe ich den Namen IBAL reserviert.