Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von NLPedia. Durch die Nutzung von NLPedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.
Greory Bateson

Leben

Gregory Bateson (1904 - 4.7.1980), als Sohn des englischen Biologen und Genetikers William Bateson geboren, betrieb nach einem Studium der Anthropologie in den 30er Jahren Feldforschungen in Neu-Guinea, konzentrierte sich auf Fragen der Evolutionstheorie und arbeitete als Ethologe. Er war einer der wichtigsten Sozialwissenschaftler dieses Jahrhunderts.

Ab 1942 war er zusammen mit Norbert Wiener an den ersten Entwicklungen der Kybernetik und der Informationstheorie beteiligt. 1947 wurde er Visisting Professor für Anthropologie an der Harvard University; danach arbeitete er am Langley Porter Neuropsychiatric Institute in San Francisco sowie am Palo Alto Veterans Administation Hospital, wo er die 'double bind-Theorie' entwickelte und eine neue Theorie des Lernens formulierte.

Am Ozeanischen Institut in Hawaii arbeitete er mit Delphinen, gleichzeitig lehrte er an der Universität von Hawaii. 1972 schliesslich wurde er Mitglied der University of California at Santa Cruz, und 1976 wurde er zum Mitglied des Board of Regents of the University of California ernannt.

Er begleitete die Studien der jungen Forscher Richard Bandler und John Grinder über Jahre hinweg mit grossem Interesse und hatte die enorme Bedeutung dieses 'neuen' Zugangs erkannt. Er schrieb: "Grinder und Bandler haben sich den Problemen gestellt, denen wir damals gegenüberstanden ... Sie haben Instrumente, die wir nicht hatten - oder von denen wir nicht wussten, wie wir sie benutzen sollten. Ihnen ist es gelungen, die Linguistik zur Basis einer Theorie und gleichzeitig zu einem Therapiewerkzeug zu machen. ... Möge es gehört werden."


Leistungen

Bedeutung für das NLP

Gregory Bateson ist eines der ursprünglichen vier Modelle des NLP. Besonders Robert B. Dilts ist stark vom ihm beeinflußt. Die Logischen Ebenen gehen auf Bateson zurück und die Ebenen des Lernens.


Werke und Schriften

Literatur

Weblinks

Weblinks

Biographischer Artikel der wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Gregory_Bateson

Zuletzt geändert am 14. März 2007 um 21:48