Magic-Words: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NLPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K (Magic-Words)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
<small><nowiki> [Magic Words] </nowiki></small> {{TOCright}}
 
<small><nowiki> [Magic Words] </nowiki></small> {{TOCright}}
  
= Magic-Words =
 
 
Magie der Worte, Worte verzaubern, magische Worte
 
Magie der Worte, Worte verzaubern, magische Worte
  

Aktuelle Version vom 29. Juni 2011, 05:10 Uhr

[Magic Words]

Magie der Worte, Worte verzaubern, magische Worte

Historisches

Magic-Words ist ein geschütztes Verfahren, das von Cora Besser-Siegmund aus dem Besser-Siegmund Institut in Hamburg entwickelt wurde. Wörter sind sehr eng mit unserer Gefühlswelt verbunden; sie bezeichnen unsere Emotionen, unsere Sinne und Wahrnehmungen. Sie übertragen sich auch psychisch und physisch auf uns und unsere Umwelt. An Wörter sind subjektive Erfahrungen gebunden. Diese Erfahrungen werden auch im körperlichen und seelischen Repräsentationssystem erlebt. Es ist dabei nicht wichtig ob an ein Wort eine positive oder negative Erfahrung gespeichert ist. Wenn sich ein Wort auf unsere Gefühlswelt auswirkt und somit auch körperlichen Einfluss ausübt wird einem bewusst wie mächtig und kraftvoll diese Energie ist. Wer kennt sie nicht, die Macht der Wörter, die alleine schon beim aussprechen, denken und zuhören Gefühle oder Reaktionen auslösen? Die sogenannte veraltete Landkarte passt nicht immer auf unsere äussere Wirklichkeit und kann uns Menschen unnötig in unserer persönlichen Freiheit einschränken.

Anwendung, Einsatz

Magic-Words "verzaubert" stressvolle Worte ressourcenvoll. Magic-Words ist eine Methode, welche positiv auf die Energie dieser Worte wirkt. Sie wird für das Erreichen von persönlichen oder beruflichen Zielen genutzt. Mit geziehlt eingesetzter "Zauberkraft" werden die Stresswörter aufgeladen. So wird das Wort für Körper und Seele zu einem positiven Zukunftsboten.

Dieses Format eignet sich für die Bereiche Kommunikation, als Arbeitshilfe für kreative und individuelle Ideen, für Heilungsprozesse, für Kinder, für Sportler, zur Zielbearbeitung, zur Stärkung des Selbstbewusstseins, usw.

Diese Methode eignet sich für Berater/innen, Coachs und Therapeut/innen für den täglichen Einsatz in der Praxis.

Zum Einsatz kommt hier der Myostatiktest, (auch O-Ring Test)bekannt aus der Kinesiolgie. Der Test dient sowohl dem Auffinden des Stresswortes als auch zur Überprüfung der Wirksamkeit der Coaching-Intervention. Testet der Muskel schwach, zeigt das eine Stressreaktion an, testet er stark, ist die Reaktion ressourcenvoll.

Dauer der Intervention : 15-45 Minuten

Ablauf

Die Intervention verläuft im normalen NLP-Coachingrahmen, mit Einbezug des Myostatiktests, ab.

Stresswörter in Magic-Words verwandeln

Ermittlung Stresswort

Nachdem mittels Myostatiktest das relevante Stresswort ermittelt wurde, soll der Coachee das Wort vor sich mit offenen Augen auf eine freie Wand im Raum oder auch mit geschlossenen Augen auf eine immaginäre Leinwand vorstellen.

Abfragen Submodalitäten

Submodalitäten abfragen:

  • Visuell: Schriftart, Farbig, Schwarz-Weiss, Form, 2D,3D,wie weit sind die Buchstaben von einander entfernt, ist die Schrift zusammenhängend oder in Blockschrift, ist sie gerade, fett, oder kursiv, grosse oder kleine Buchstaben oder beides, ist es ein Foto oder ein Film, wie ist die Position im Raum, nah, weiter weg, wie weit weg, scharf, unscharf, wie ist die Umgebung, usw.
  • Auditiv: Wie hört sich das Wort an, gibt es Geräusche zu dem Wort, wie klingt das Wort vor dem geistigen Ohr (z.B.mit welcher Stimme wird es gesprochen, wie ist der Raumklang, welche Wortmelodie), usw.
  • Kinestetisch: Weich, hart, warm, kalt,leicht, schwer, usw.
  • Olfaktorisch: Wird ein Geruch wahrgenommen
  • Gustatorisch: Hat das Wort einen Geschmack
  • Weitere Möglichkeiten: z.B i-Punkt fehlt, einzelne oder alle Buchstaben bewegen sich usw.

Separator

Neueinstellung

  • Wand, Leinwand wieder weiss werden lassen.

Aufbau ressorcenvolles Neu-Bild

Wort mit Submodalitäten (wie bei Abfragen Submodalitäten) ressourcenvoll verändern.

  • Wie soll das Wort neu geschrieben werden, wie soll es sich verändern, was soll es neu auslösen, usw.

Integrieren Magic-Word

Neues und ressourcenvolles Bild erleben lassen. Ankern. Mit Einsatz des Myostatiktests ist es jedoch nicht unbedingt notwendig zu ankern, da starker Test anzeigt, dass das neue Bild integriert wurde.

Testen

  • Coachee liest mit dem geistigen Auge das Magic-Word.
  • Myostatiktest soll stark testen (mit Aussprechen des Magic-Words)

Variationen

  1. Skala benutzen von 1-10 zur subjektiven Messung des Wortes, wobei der Wert 10 der höchste ist. Eventuell mit dem Coachee das Wort solange verändern, bis der Wert seinen Wünschen entspricht.
  2. Eignet sich sehr gut für Kinder: das ressourcenvolle Wort malen oder gestalten lassen. Dabei ist der Kreativität punkto Einsatz von Materialien keine Grenzen gesetzt.

Siehe auch

Literatur

Besser-Siegmund, Cora (2001): Magic-Words-Der minutenschnelle Abbau von Blockaden, Jungfermann-Verlag

Weblinks