Motivation: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NLPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Erläuterung)
Zeile 51: Zeile 51:
 
! Optimal: Verknüpfung mit hohen Zielen!
 
! Optimal: Verknüpfung mit hohen Zielen!
 
|}
 
|}
 +
  
 
== Hinweise & Beispiele ==
 
== Hinweise & Beispiele ==

Version vom 9. April 2007, 10:35 Uhr


Historisches

Erläuterung

Motivation ist die Kraft, die Menschen in Bewegung setzt, um etwas zu tun oder etwas zu bekommen oder etwas zu erreichen. Dabei unterscheidet man Selbst- und Fremdmotivation. Bei der Selbstmotivation kann die Antriebskraft von der Tätigkeit selbst (weil ich sie gerne tue), von der Sache (weil ich sie haben möchte) oder von dem Ziel ausgehen (was ich erreichen möchte).

Bei der Fremdmotivation geht die Kraft von einer dritten, der Tätigkeit, dem gewünschten Gegenstand oder dem Ziel äußerlichen Sachen aus. So ein Antrieb könnte zum Beispiel Geld, Macht, Ansehen, Sicherheit oder eine Person sein, deren Strafe befürchtet wird, wenn man untätig ist.

Die Motivation erfolgt in zwei Richtungen. Einmal will ich etwas, dann ist es eine Hin-zu-Motivation oder man möchte etwas nicht mehr, dann spricht man von einer Weg-von-Motivation.


. Weg-von-Motivation Hin-zu-Motivation
. NOTwendig - muss WERTvoll - will
. Warum? Aus welchem Grund? Was passiert, wenn ich es nicht mache? Wofür? Was bringt es mir? Was habe ich davon, wenn ich es mache?
Vorteil + es geht wirklich los + es macht Spaß + es dauert an + man erreicht Spitzenergebnisse + es läuft von selbst
Nachteil - es macht keinen Spaß - es hört auf, wenn der "Schmerz" nachlässt - man erreicht nur Mittelmaß - man braucht ständigen Druck und ständige Kontrolle - es geht nie los
. universell: fast alle Menschen reagieren gleich individuell: jeder Mensch reagiert anders
. . Optimal: Verknüpfung mit hohen Zielen!


Hinweise & Beispiele

Siehe auch

Verwandte Begriffe

Literatur

Weblinks