QuantenNLP: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NLPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Literatur)
K
Zeile 1: Zeile 1:
<small><nowiki> [Wie heißt ES ausserdem?] </nowiki></small><br>
 
__NOTOC__
 
<!--
 
Was bedeutet/ist ES in einem Satz? Duden?
 
Auf wen geht der Begriff in welcher Form zurück,
 
wer hat den Begriff, gab es das schon vorher, in welcher Psychologierichtung?
 
-->
 
  
== Hinweise & Beispiele ==
 
 
QuantenNLP ist eine neue Anwendungsmöglichkeit des NLP, die NLP nutzt, um zu erkennen, wie der Verstand funktioniert, was er tut und wie er konditioniert ist (Zitat aus http://www.quantennlp.de/quantennlp.html). Es unterscheidet sehr konsequent zwischen gedanklichem Konstrukt und Wirklichkeit und lädt dazu ein, die Konstruktionen des Denkens (z. B. Zeit, Schuld, Pflicht, Moral, der freie Wille, die persönliche Identität) als solche zu durchschauen, da sie gewöhnlich für wirklich gehalten werden.  
 
QuantenNLP ist eine neue Anwendungsmöglichkeit des NLP, die NLP nutzt, um zu erkennen, wie der Verstand funktioniert, was er tut und wie er konditioniert ist (Zitat aus http://www.quantennlp.de/quantennlp.html). Es unterscheidet sehr konsequent zwischen gedanklichem Konstrukt und Wirklichkeit und lädt dazu ein, die Konstruktionen des Denkens (z. B. Zeit, Schuld, Pflicht, Moral, der freie Wille, die persönliche Identität) als solche zu durchschauen, da sie gewöhnlich für wirklich gehalten werden.  
  

Version vom 9. Juni 2009, 12:13 Uhr

QuantenNLP ist eine neue Anwendungsmöglichkeit des NLP, die NLP nutzt, um zu erkennen, wie der Verstand funktioniert, was er tut und wie er konditioniert ist (Zitat aus http://www.quantennlp.de/quantennlp.html). Es unterscheidet sehr konsequent zwischen gedanklichem Konstrukt und Wirklichkeit und lädt dazu ein, die Konstruktionen des Denkens (z. B. Zeit, Schuld, Pflicht, Moral, der freie Wille, die persönliche Identität) als solche zu durchschauen, da sie gewöhnlich für wirklich gehalten werden.

Der Glaube, dass etwas, was gerade nur gedacht wird, wirklich ist, schafft eine Art von Spannung - die Spannung zwischen Ist und Soll, ähnlich der, die durch einen Wunsch oder ein Ziel entsteht. Diese Spannung wird häufig als Mangel empfunden. Um diesen (scheinbaren) Mangel zu beheben, beginnt die Suche nach einer Lösung. Solange die Lösung innerhalb des Konstruktes gesucht und gefunden wird, wird die vorhandene Spannung nur kurzfristig behoben.

QuantenNLP lädt ein, die eigentliche Ursache, d. h. der Glaube an ein Konstrukt, das nicht wirklich ist, zu druchschauen als das, was es ist: ein Konstrukt. Dies kann eine spontane Wahrnehmungsverschiebung jenseits der Konstruktionen des Denkens zur Folge haben. Dann kann jeder Moment des Lebens bewusst als das gefeiert werden, was er ist: absolut vollkommen.

Der Begriff QuantenNLP ist eine Wortmarke und darf deshalb nur mit Erlaubnis von Gabriele Rudolph verwendet werden.

Siehe auch

Verwandte Begriffe

Literatur

Eine ausführliche, aktuelle Definition des Begriffes QuantennLP gibt es unter http://www.quantennlp.de. Es gibt auch einen Artikel auf der österreichischen NLP-Seite http://www.nlp.at/theorie/gr/quantennlp.htm, der allerdings nicht mehr korrekt verlinkt ist, einen Lexikoneintrag im Wörterbuch des NLP (http://www.nlp.at) sowie einen Artikel von Gabriele Rudolph im Multimind 12/2003, S. 27ff mit dem Titel "Die Wirklichkeit lieben - Wie QuantenNLP Ihr Leben verändern kann".

Ein ausführliches Buch über QuantenNLP ist in Arbeit.

Weblinks

Die QuantenNLP-Seite von Gabriele Rudolph, der Begründerin des QuantenNLP: http://www.quantennlp.de
Ein Artikel auf der österreichischen NLP-Seite http://www.nlp.at/theorie/gr/quantennlp.htm