Repräsentationssystem: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NLPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 21: Zeile 21:
  
  
Die Unterkategorien der (Sinnes-)Modalitäten heißen [[Submodalität|'''Sub'''modalität]]en
+
Die Unterkategorien der (Sinnes-)Modalitäten heißen [[Submodalität|'''Sub'''modalität]]en.
  
  

Version vom 1. Februar 2008, 23:07 Uhr

[Repräsentationssystem, Repräsentations-System, Representational System, Modalität, Sinnessystem, Sinnesmodalität, Sinn]

Repräsentation (lat. repraesentare = anschaulich darstellen, wiedergeben, nachahmen, vertreten) ist die Darstellung von etwas durch etwas. Da wir die Wirklichkeit nicht direkt wahrnehmen können, repräsentieren wir sie, indem wir uns innerliche Vorstellungen, in den fünf Sinnesrepräsentationen, über die Welt bilden.

Repräsentationssystem, Modalität, Sinnessystem, Sinnesmodalität und Sinn bedeuten im NLP das gleiche!
... nämlich jeweils einen der fünf Sinne (Wege, Arten):

  • Sehen (Visuell)
  • Hören (Auditiv)
  • Spüren (Kinästhetisch)
  • Riechen (Olfaktorisch) und
  • Schmecken (Gustatorisch)

... in denen wir die Wirklichkeit abbilden (repräsentieren). Dieses Abbild der Wirklichkeit heißt im NLP Modell (Modell der Welt) oder Repräsentation.

Die NLP-Abkürzung für diese Fünfergruppe ist VAKOG (manchmal auch nur VAK).


Teilweise werden noch weitere »Sinne« genannt:

  • Aid = Auditiv internal digital = innerer Dialog
  • n/u = neutral/universal = alles andere


Die Unterkategorien der (Sinnes-)Modalitäten heißen Submodalitäten.


Es gibt eine spannende Diskussion über diese Einteilung. Müssten es nicht sechs, sieben oder acht Sinne sein? Immer wieder genannt wird hier der Gleichgewichtssinn.


Zum Thema »Sinne« vergleiche den Wikipedia-Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Sinne

Weblinks

Artikel von Robert Dilts über Repräsentationssysteme (englisch)