Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von NLPedia. Durch die Nutzung von NLPedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.

Tiefenstruktur

Version vom 14. März 2008, 06:03 Uhr von Bernd A. Lehmann (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

[Deep Structure]
Tiefenstruktur kommt als Begriff aus der Transformations-Grammatik von Chomsky, Noam. Die Tiefenstruktur ist die Bedeutung einer Äußerung: "Jeder Satz einer natürlichen Sprache hat zwei verschiedenen Repräsentationen: die Repräsentation der Art und Weise, wie er tatsächlich klingt (oder geschrieben erscheint), die Oberflächenstruktur genannt wird, und die Repräsentation seiner Bedeutung, die Tiefenstruktur genannt wird. Wenn z.B. jemand sagt:

"Das Fenster wurde zerbrochen"

besteht die Oberflächenstruktur aus der Repräsentation der tatsächlichen Laute, die der Sprecher von sich gibt, oder, im Fall einer schriftlichen Repräsentation, aus den Worten, so wie sie oben geschrieben sind. In diesem besonderen Fall kann die Tiefenstruktur auf folgende Weise repräsentiert werden:

VERGANGENHEIT (ZERBRECHEN [jemand, Fenster, mit was])

Diese Repräsentationen sollen die Intuitionen widergeben, die jeder Muttersprachler hat." (Bandler und Grinder 1996 (1975), 223).

Die Fragetechniken des Metamodells dienen dazu, die Bedeutung des Gesagten, die Tiefenstruktur der Sprache, zu erkunden. Die Anwendungen der hypnotischen Sprachmuster des Miltonmodells sollen im Zuhörer eine transderivationale Suche nach einer Tiefenstruktur aktivieren, die für sein Leben relevant ist.

Weblinks

Quelle: Seminarunterlagen erstellt von Sascha Ballach zur Practitionerausbildung 2004

Zuletzt geändert am 14. März 2008 um 06:03