Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von NLPedia. Durch die Nutzung von NLPedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.

Tranceinduktion

[Induktion]

Als Tranceinduktion bezeichnet man den Prozess, bzw. alle Tätigkeiten, die dazu führen, einen Trancezustand zu erreichen.


Ernest und Sheila Rossi haben die Arbeit M.Ericksons analysiert und den Prozess seiner Arbeit schematisch dargestellt. In Schritt I und Schritt II werden verschiedene Möglichkeiten der Tranceinduktion abgehandelt.

Die Mikrodynamik des Tranceprozesses
zum Vergrössern klicken



















Beispiele

Wichtige Tranceinduktionen:

  • Augenfixationsmethode
  • Fingerfixationsmethode
  • Musterunterbrechung und Ablenkung
  • nonverbale Induktionsverfahren
  • indirekte Methode nach M.Erickson
  • Pendelmethode
  • Überlastungsmethode
  • Konfusionsmethode
  • Tranceinduktion mit Geräten (Zirkel, Hypnoskop, Audio)
  • Zählmethode - Runterzählen (oder hochzählen)
  • Fahrstuhl oder irgendwo runtergehen
  • Durch den Körper gehen
  • Mit dem Atem in Trance gehen


Literatur

  • Kossak, H.-C.: Lehrbuch Hypnose. Psychologie-Verlags-Union, Weinheim, ISBN 3-621-27146-5
  • Meinhold W.J.: Das große Handbuch der Hypnose. Ariston Verlag, München (8. Auflage 2006), ISBN-13:978-3-7205-2741-5
  • Mulzer, Chris: Hypnose Verlag kikdan media, Berlin 1. Aufl. (2006) Aufzeichnung des Seminars auf DVD, ISBN 3939821047
  • Rossi, Ernest L.: Gesammelte Schriften von Milton H. Erickson Carl-Auer-Verlag, Heidelberg (1995), ISBN 3-927809-33-0


Weblinks

Artikel von Robert Dilts zu Trance (englisch): http://nlpuniversitypress.com/html3/TkTz37.html

Milton H. Ericksons Konfusionsmethode auf Englisch: http://nlpuniversitypress.com/html/ConCy06.html

Zuletzt geändert am 27. Oktober 2007 um 17:53