Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von NLPedia. Durch die Nutzung von NLPedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.

Ueli R. Frischknecht

Ueli R. Frischknecht (*1955) ist ein Schweizer Erwachsenenbildner mit namhaften Leistungen zur Etablierung und Verbreitung der Methode des NLP Neuro-Linguistischen Programmierens. Ursprünglich als selbständiger Treuhänder und Unternehmensberater der sogn. Selbstverwalterszene (1980 bis 2000) tätig, hat er sich über Spiritualität, körperorientierter Psychotherapie und NLP zum professionellen Erwachsenenbildner und Supervisor/Coach weiterentwickelt.

Inhaltsverzeichnis 1. Leben und Karriere 2. Leistungen / Beiträge zum NLP 3. Schriften / Publikationen (Auswahl) 4. Weblinks

1. Leben und Karriere

Nach seiner Ausbildung in Controlling und Treuhand und einem Auslandsjahr in Kalifornien (1976) gründete Ueli R. Frischknecht erst 25-jährig 1980 seine eigene Unternehmensberatungsfirma. Als Treuhänder und Berater begleitete er viele Startups der sogn. Selbstverwalterszene der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts. So war er Gründungsmitglied und Mitinitiator bekannter Projekte wie 'WoZ - Die Wochenzeitung' oder 'NEST Pensionskasse', einem Pionierprojekt für ethisch-ökologische Anlagen in der beruflichen Vorsorge. Weitere von ihm begleitete bekannte Firmen sind beispielsweise ARGO Rechtsberatung & Treuhand, Stäfa; IAC Stiftung, Zürich; Living Tao Stiftung, Basel; Stiftung Märtplatz, Jürg Jegge, Rorbas; Schweiz. MieterInnenverband Deutschschweiz, Zürich; Waldhaus Stiftung Bern und Szenenbeizen wie Restaurant Kreuz, Solothurn; Café Zähringer, Zürich und viele andere.

Für die eigene Persönlichkeitsentwicklung besuchte Ueli R. Frischknecht ab 1982 Zusatzausbildungen in humanistischer Psychologie, Gruppendynamik, Meditation, Bioenergetik, Tai-Chi, Encounter, Primärarbeit, Tantra, Rebirthing und Shiatsu-Massage. Später, von 1987 bis 1991, leitete er als Verwaltungsrat und Mitglied der Geschäftsleitung das Meditationszentrum 'Mingus AG, esoterischer Buch- und Musikladen, Seminarzentrum' in Zürich, welches Meditationen und Selbsterfahrungskurse nach den Methoden des indischen Mystikers Osho Bhagwan Shree Rajneesh anbot.

Für sein Studium in NLP absolvierte er Trainings und Ausbildungen in Europa und Übersee. Dabei lernte er viele TrainerInnen der 1. und 2. NLP-Generation kennen: Mariann und Ed Reese, John Grinder, Michael Grinder, Robert Dilts, Robert McDonald, Ian McDermott, Michael Hall, Charles Faulkner und viele mehr.

1989 gründete Ueli R. Frischknecht mit Megha Baumeler die NLP-Akademie Schweiz, welche ein breites Ausbildungsangebot mit Seminaren des NLP Neuro-Linguistischen Programmierens auf allen Stufen und Businessapplikationen anbietet. Bis heute konnten über 2500 Studierende zertifiziert werden.

Ueli R. Frischknecht war zudem von 1997 bis 2001 Mitglied der Aus- und Fortbildungskommission (Standard Commitee) des deutschen Dachverbands für NLP (DVNLP) und von 1998 bis 2007 Gründungsmitglied CHNLP Schweiz. Dachverband für Neuro-Linguistisches Programmieren (später SwissNLP) und Mitglied des Vorstands. Im Jahr 2000 wurde er zum Generalsekretär der IANLP International Association for Neuro-Linguistic Programming gewählt und ist seither in dieser Funktion tätig.

Ueli R. Frischknecht ist einer der ersten NLP-Lehrtrainer der Schweiz.

2. Leistungen / Beiträge zum NLP

Frischknecht gilt als Pionier, der in der Schweiz zusammen mit Megha Baumeler das NLP Neuro-Linguistische Programmieren aus dem ursprünglich eher therapie-orientierten Fokus in für jedermann zugängliche öffentliche Schulungsangebote überführt hat.

Dabei hat er sich über Jahre um die öffentliche Anerkennung des NLP Neuro-Linguistischen Programmierens in der allgemeinen Erwachsenenbildung verdient gemacht. Einerseits durch Gründung und Mitarbeit im schweizerischen Dachverband (SwissNLP), durch Mitarbeit in der Aus- und Fortbildungskommission des deutschen Dachverbands (DVNLP) und durch seine Arbeit als Secretary General der International Association for NLP (IANLP). Dabei leistete er namhafte Beiträge zur Erarbeitung international anerkannter Qualitäts- und Ausbildungsstandards. Andererseits gelang ihm die Einbettung der von seiner eigenen Schule NLP-Akademie Schweiz angebotenen NLP-Ausbildungen in öffentlich anerkannte Abschlüsse (eidg. FA Ausbilder/in) und Mitgliedschaften (Supervisor/Coach bso). Diese Leistungen zur öffentlichen Anerkennung der NLP-Ausbildungen wurde bis heute (2014) nur von wenigen anderen NLP-Anbietern im deutschen Sprachraum vergleichbar erzielt.

Ueli R. Frischknecht gilt als begnadeter Gestalter von handlungs- und erfahrungsorientierten Schulungsprozessen. Die von ihm mitbegründete Methodik/Didaktik ist unter dem Begriff 'Dynamic Learning' bekannt und wird mittlerweile von vielen Dozenten, Kursleitern und TrainerInnen mit grossem Erfolg weiterverwendet. Legendär sind bspw. seine methodisch/didaktischen Prozesse zur Vermittlung von 'Sleight-of-Mouth-Patterns', des 'Recursive-Training-Cycle' oder des Kompetenzerwerbs zum sinnlich konkreten Feedback (Lernfeedback).

Des Weiteren ist er auch als Trainer und Coach für Firmen und Organisationen tätig. Ein Spezialgebiet liegt im Bereich kompetentes Auftreten (High Impact Presentation Skills) und integratives Lehren/Lernen (High Impact Training Skills).

Er war mitbeteiligt an der Entwicklung vieler NLP-spezifischer Modelle wie 'Megha-Kreis', 'Denk-Rad', 'Kästner-Strategie', 'Leadership-Matrix', 'Recursive Training Cycle' oder '4-Step-Metaphor-Generator'. In Ergänzung zur bekannten Lernzieltaxonomie von B. Blum (1913-1999), welche kognitive Lernleistungen beschreibt, entwickelte Ueli R. Frischknecht basierend auf Arbeiten von Ken Wilber 1996 eine 8-stufige prozessuale Lernleistungstaxonomie zur Erfassung und Beurteilung prozessualer Kompetenzen.

3. Schriften / Publikationen (Auswahl)

Handbuch zur Ausbildung ProzessAnalyse & Coaching (NLP-Master), Eigenverlag NLP-Akademie Schweiz Handbuch zur Ausbildung Leadership & ProzessSteuerung (NLP-Trainer), Eigenverlag NLP-Akademie Schweiz Lernbriefe 1 - 5 zum Dynamic Learning, Eigenverlag NLP-Akademie Schweiz "Kälin/Müri - Sich und andere führen", 15. Auflage 1996, Ott Verlag Thun. Sonderdruck NLP-Kongress 1994, Stein a. Rhein, 'Die Neurologischen Ebenen als Gestaltungselement im werteorientierten Management' Multimind NLP-aktuell 05/96, Junfermann 'Erich Kästners Kreativitätsstrategie' Multimind NLP-aktuell 04/97, Junfermann 'Das Matterhorn gibt es nur in der Schweiz' Multimind NLP-aktuell 05/97, Junfermann ' Zur Koordination von Ausbildungsstandards' Multimind NLP-aktuell 06/02, Junfermann 'Erfolgsgeheimnisse aus der Schweiz' Forum Kinesiologie 38/2006, 'Du machst mich krank!' Kommunikation und Selbstmanagement gesund & schön, Kundenmagazin der Müller Reformhäuser, 06/02, 'Allergieheilung mit mentaler Kraft?' BSO-Journal 2/2010, Wissensvermittlung war gestern, Kompetenzerwerb ist heute Kommunikation & Seminar, August 2013, Junfermann 'Leadership-Matrix im Coaching' MetaSmile 2002 bis 2014, verschiedene Fachartikel zu Kommunikation, Supervision, Coaching und Erwachsenenbildung

4. Weblinks

Homepage von NLP-Akademie Schweiz (Inhaber Megha Baumeler und Ueli R. Frischknecht Homepage IANLP (Ueli R. Frischknecht Secretary General)

Zuletzt geändert am 11. November 2015 um 16:55